Impressum & AGB
Home Über uns Feedback Gäste Informationen Partner & Freunde Kontakt Facebook

Aktuelle Seite: Home - Feedback unserer Gäste 2015 und 2014 - zurück zur Übersicht
Feedback unserer Gäste

Unsere Gäste Gritt und Michael Weißenborn schreiben (Upper Mustang März/April 2015)

Als bekennende „Ersttrekker“ sind wir jetzt “infizierte Nepalwiederkommer“!

Dank Norbert, der auf unsere „gebetsmühlenartig“ gestellten Fragen immer schnell und mit Begeisterung antwortete, beschleunigte er unseren Entschluss, Upper Mustang zu buchen. Wir wählten zwar nicht die typische Einsteigertour für Nepal, aber genau das Richtige - eine faszinierende „Reise in die Vergangenheit“. Wir wanderten von Kagbeni bis Lo Manthang, leider trafen wir nicht den König – ein kleines Manko hat halt jede Reise. Untypischerweise lag noch viel Schnee, so dass wir uns durch ein paar Schneefelder quälen durften.

Dafür hatten wir die gesamte Tour herrlichen Sonnenschein. Sorry Jangbu und Gelu, ab Tag vier packten wir auf Grund des schönen Wetters die Regensachen in das Gepäck, dass ihr geschleppt habt! Keine Ahnung wie ihr es geschafft habt, ca. 25 kg von uns zu tragen und dabei noch fröhlich zu sein? Ganesh vermissen wir – sprich unseren sympathischen Guide, der von morgens bis abends um uns wuselte und sich um das persönliche Wohlbefinden aller kümmerte. Kleine Unannehmlichkeiten bucht man zwangsläufig mit – Kälte, Knoblauch(-geruch), persönliche körperliche Verausgabung, kaum warmes Wasser … Gegen die Kälte wurde in den Lodges mit Tierdunk geheizt und am offenen Feuer gekocht, wer sich in Germany einen Daunenschlafsack gönnte, friert nicht lange, also hier nicht sparen! Knoblauch scheint definitiv besser als Kokablätter gegen die Höhenbeschwerden zu helfen und wenn alle Knoblauch mitessen, fällt der Geruch nicht auf. Kein Wasser – macht nichts – Feuchtetücher wirken Wunder.


Wenn man an die tolle Landschaft - das Himalayamassiv bzw. das Kali Gandaki Tal, die netten Menschen Nepals (Video auf YouTube) und die Kulturstätten zurückdenkt, schwärmt man von diesem faszinierenden Land.
Ein besonderes Dankeschön an die Himalay-Friends Margit, Norbert und Klaus, die uns den Besuch im Kalanki Kinderhaus ermöglichten und an Dr. Olga, die uns vor Ort ganz herzlich begrüßte.
Das Kalanki Kinderhaus wurde bzw. wird durch die Himalaya-Friends finanziert. In Kathmandu ist das Büro Nepalwelt-trekking ein guter Ansprechpartner, sprich Prasanta Regmi war auch im Hotel ein ständiger Ansprechpartner. Da uns die Organisation der Reise, die Natur, die Grundeinstellung (das wird schon irgendwie und es wird auch wirklich alles irgendwie) überzeugten, uns das Verkehrschaos in Kathmandu sowie der sporadische Stromausfall nicht abschreckten und wir noch weiter Gutes Karma sammeln wollen, kommen wir 2017 hoffentlich wieder!
Gritt und Micha
TOP
 

Unser Gast Tanja Langer schreibt (Upper Mustang März/April 2015)

Eine ganz besondere Reise mit beeindruckenden Naturerlebnissen.

Die Berge des Himalaya sind vielfältig und einfach schön. Begegnungen mit Menschen, die einen wirklich berühren, wie ein umsichtiger Guide oder ein ernstes Waisenkind. Eine extrem verantwortungsvoll geführte Reise von Norbert und unserem Guide. Vorrausschauend geplant und souverän geführt. eine Reise, die einen Menschen emotional tief berühren kann. Nepalwelt-trekking ist durchwweg sehr empfehlenswert!

Liebe Grüße, Tanja

 
Unser Gast Bettina Wolf schreibt (von Jiri nach Namche Bazaar November 2014)

Am 3.11.2014 begann die ersehnte Reise, Flug von Frankfurt über Abu Dhabi nach Kathmandu. Gut geflogen und gelandet wurden wir herzlichst vom nepalwelt-trekking Team begrüßt.

Am nächsten Tag stand die Besichtigung der Boudhanath Stupa auf dem Programm, ein herrlicher Ort voller Farben und Mystik. Am Tag darauf ging es dann auch gleich los, der Jeep brachte uns nach Shilavaja, den Ausgangspunkt unserer Trekkingtour.

Sonnenschein und blauer Himmel, so waren wir mit guter Laune im Gepäck unterwegs und unsere zwei " Jungs " waren einfach Spitze: wir haben uns bei ihnen sehr gut aufgehoben gefühlt, viel erzählt, gelacht und sind gelaufen, gelaufen…

Die Tagesetappen lassen sich sehr gut schaffen – die Planung der Strecke seitens nepalwelt-trekking war perfekt! und die Lodge von Ang Nuru Sherpa (Himalaya Lodge) ist spitze! Wir wollten es uns nicht nehmen lassen einmal über 4.000m zu gehen und als wir dann die grandiose Himalayabergwelt sahen, wollten wir mehr. Leider mussten wir (aus Zeitgründen) am nächsten Tag wieder zurück nach Lukla. Der Flug zurück nach Kathmandu war ein tolles Erlebnis.

Unser Ziel war Namche Bazaar, ein zauberhafter Ort

Wir hatten eine wunderbare und entspannte Reise, danke noch einmal an Gregor und seine Partner von nepalwelt-trekking in Kathmandu, danke an unsere Porterguides Bijay und Bicas. Gregor sagte mir, entweder man liebt Nepal, oder man kehrt nicht wieder dahin zurück.

Ich für meinen Teil bin so richtig angefixt, habe mich in das Land und die Menschen verliebt und werde sicherlich wieder zurückkommen.

Namastè.

TOP
 

Unsere Gäste Yves Sendig und Jürgen Grambow schreiben (Manaslu November 2014)

Hallo Norbert,

erst einmal danke für Deine schnelle Rückfrage nach unserer Reise im November (auch das unterscheidet Euch wie nicht anders zu erwarten war ganz deutlich von den Standardanbietern und Vermittlern, mit denen wir bisher solche Touren gebucht hatten).
Prasanta und Govinda haben uns in der kurzen Zeit vor und nach der Tour gut betreut, aber das wirklich Gute waren unser Guide Dev und unser Porter Rajan. Dev war immer in greifbarer Nähe, hat uns als 2er Gruppe/Paar aber auch genug Abstand gelassen. Das immer noch ungewohnte ‚geführt werden‘ war also sehr erträglich. Besonders sympathisch war, dass er sich völlig selbstverständlich auch mit um einen Australier gekümmert hat, der ein paar Tage parallel zu uns lief und extrem Pech mit seinem in Kathmandu gebuchten Guide hatte.

Die Tour hat komplett geklappt, das Wetter war tagsüber durchgängig sonnig und dann nur am Nachmittag diesig oder wolkig. Einzig die Passüberschreitung am Larkya La haben wir wegen der Wetterprognose einen Tag früher gemacht. Aber das war eine richtige Entscheidung, da sich das Wetter am nächsten Tag zuzog. Und die Warnungen der Gruppen, die uns entgegen kamen, waren zum Glück Quatsch. Die sind oder mussten einfach zu früh nach dem Schneesturm im Oktober umkehren. Auch da hatte Dev (im Austausch auch mit Prasanta, wenn dann das Mobile mal ging) die richtige Einschätzung.

Die Tour ins Tsum Valley bleibt jetzt im Nachgang ein sehr beeindruckendes Erlebnis. Das homestay in Chukhung und vor allen das in Nile war im Gegensatz zu den Standard-Lodges wirklich bemerkenswert. Vom Komfort her genauso gut wie die meisten Lodges, aber näher dran. Ein wenig enttäuscht waren wir von der Atmosphäre in MuGompa, aber es gab dort supersaubere und gute Zimmer. Lohnenswerter war aber das Frauenkloster oberhalb von MuGompa. Wir sind daher auch nur eine Nacht geblieben und haben stattdessen das homestay in Nile eingeschoben. Eine schöne Lodge mit guten Zimmern in einer echt schönen Lage.

Als besonders lohnenswert haben wir den SideTrip hinter Lho nach Pungyen Gompa empfunden. Der Talkessel mit Manaslu im Hintergrund ist wirklich beeindruckend und lohnt den Anstieg auf jeden Fall. Das Hotel in Kathmandu war gut, aber vor allem das in Pokhara war wirklich gut und nach den Unterkünften auf der Runde eine Erholung.
Unser Fazit für nepalwelttrekking: super Organisation, super Durchführung, sehr gutes Kümmern des Guides und auch der Organisatoren im Hintergrund. Also nochmals einen herzlichen Dank für die Organisation und einen lieben Gruß aus Frankfurt.

Jürgen und Yves

TOP
 

Unsere Gäste Dieter Beerbacher und Bergfreunde schreiben (Manaslu Oktober / November 2014)

Kurz vorab: Unsere Reisegruppe (7 Personen) waren sehr beeindruckt und fasziniert von der Reise. Alles hat bestens geklappt und es war alles sehr gut organisiert. Kompliment an Euch.

Wir waren im Oktober/November mit Nepalwelt-trekking auf der Manaslurunde unterwegs. Wir bekamen schon in der Vorbereitungszeit in Deutschland von Norbert und Gregor eine zuverlässige und kompetente Beratung. Bei der Ankunft wurden wir von Prasanta (Agenturchef vor Ort) und seinen Kollegen herzlichst im sehr stilvollen Hotel "International Guesthouse" empfangen. Mit unseren Trekkingguides Pasang, Hari und natürlich die Träger hatten wir einen Volltreffer. Sie waren während der gesamten Tour, ob Bergführer, Essen u. Trinken, Unterkünfte, Träger, usw.... immer für uns da und wir verbrachten viele unterhaltsame, schöne und lustige Stunden gemeinsam. Wir fühlten uns immer sicher und gut aufgehoben. Danke dafür. Die Tour ist wunderschön und sehr beeindruckend! Man durchwandert ja alle Vegetationszonen in einer unglaublich schönen, abwechslungsreichen Landschaft und deren Bergdörfer. Auch ist die Tour noch nicht so überlaufen. Allerdings kann sich das in den nächsten Jahren ändern. Ich kann diese Tour nur weiterempfehlen. All die Leistungen was wir bekommen haben sind unschlagbar.

Herzlichen Dank nochmals an Euch alle. Eure sehr persönliche, ja freundschaftliche Betreuung macht Euch sehr sympathisch.
Wir wünschen Euch alles Gute.

Dieter & Beerbacher Bergfreunde

 TOP
 

Unsere Gäste Simone und Axel Riethmüller schreiben (Manaslu September / Oktober 2014)

Wir denken so gerne an die Reise zurück. Wir waren mit unseren zwei erwachsenen Kindern "wie aus der Zeit gerissen". Wir mussten nichts denken oder planen, einfach nur hinterherlaufen und hatten tolle Landschaftserlebnisse und viel Zeit miteinander zu reden. Govinda und Axel haben in Pokhara an der Bar Pläne geschmiedet für eine Reise in 2016. Es wäre wirklich schön, wenn das alles so kommt. (Normalerweise planen wir immer sehr kurzfristig :-) ).

Wir wünschen Euch und Euren Familie frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr 2015!

Liebe Grüße Simone

TOP